Archiv der Kategorie: Schmargendorf

Aktivitäten in Schmargendorf (WK 1 & 2)

New West: Jetzt den Kiez mitgestalten!

UPDATE: Am 23. April habe ich die Beteiligungen, die vor Ort im Nachbarschaftstreff eingereicht wurden, beim Stadtplanungsamt abgegeben.Neben den weiteren Beteiligungen, die Online eingegangen sind haben wir alle nun von unserem Bürgerecht Gebrauch gemacht. Ich bedanke mich für eurer Engagement!



Wie geht es nun weiter?
Der nächste Verfahrensschritt: Die Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB. Danach gibt es wieder die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung. Ich werde in Kürze den genauen Prozess hier erklären.

Was kann man nun tun?
Sprecht über das Thema mit euren Freund*innen und Nachbar*innen, damit wir noch mehr Reichweite erlangen. Im nçhsten Beteiligungsschritt ist es wichtig, dass sich noch mehr Leute beteiligen.

Grüße
Markus Flaam

Liebe Kiezbewohner*innen,
auf der Kleingartenkolonie Wiesbaden zwischen der Helgolandstraße und der Wiesbadener Straße soll ein Wohngebäude mit 220 Eigentumswohnungen entstehen. Die Öffentlichkeit kann sich gemäß § 3 Abs. 1 BauGB frühzeitig an der Planung beteiligen und nach Erläuterung der Ziele, Zwecke und Auswirkungen der Planung hierzu Stellungnahmen abgeben. Das Anhörungsergebnis wird in die weitere Planung einfließen.

Kurz: Wir alle können unseren Kiez JETZT mitgestalten!

Bis 23. April 2021!

Aktuell sind 220 Wohneinheiten auf 5, bzw. 6 (!) Stockwerken geplant. Gegenüber des geplanten Bauprojekts befinden sich denkmalgeschützte Gebäude des BWV zu Köpenick eG. Diese sind lediglich 2 – 3 geschossig. Es ist daher fraglich, ob sich ein 5-6 geschossiges Gebäude gut in den Kiez einfügt. Gleichzeitig gibt es einen weiteren Vorhaben bezogenen Bebauungsplan 4-57 VE (weitere Informationen) für die Cornelsenwiese. (Die Wiese soll ebenfalls mit Gebäuden mit mindestens 5 Stockwerken verdichtet werden. Wenn beide Projekte so durchgeführt werden, wird unser lebenswerter Kiez mit seinen letzten Grünflächen verschwinden.

Deshalb ist es so wichtig, jetzt darüber zu sprechen, wie sich das Bauprojekt New West besser in den Kiez einbinden lässt.

Als Mitgliedervertreter des BWV zu Köpenick eG, Anwohner und Spitzenkandidat für die Partei Volt (www.voltberlin.org) für die anstehende BVV-Wahl, sehe ich es daher als meine Aufgabe darüber zu informieren, welche negativen Folgen dieses Bauprojekt (so wie es aktuell geplant ist) für unseren Kiez hätte:

  • Die geplante Blockrandbebauung mit 5-6 Stockwerken führt dazu, dass der sonst sehr offene Kiez weiter verschattet und geschlossen wird. Eine offenere Bebauung wäre zu bevorzugen. Ich schlage deshalb vor auf die Bebauung an der Helgolandstraße und am Spielplatz (Haus 4-8) zu verzichten. Dadurch bleibt der Kiez offen und die neuen Bewohner*innen werden auch baulich Teil dieses offenen Kiezes.
  • Die Stockwerkshöhe ist für den Kiez viel zu hoch und passt nicht zu den denkmalgeschützten Gebäuden in der Helgolandstraße. Die Verschattung des Kiezes wäre die unerwünschte Folge davon. Wenn dazu noch auf der Cornelsenwiese bebaut wird, wird der Kiez zur Betonwüste ohne Charakter.
  • Die Parkplatzsituation wird im Kiez noch weiter verschärft. 220 neue Wohnungen mit vermutlich mehr als 220 neuen Fahrzeugen werden dazu führen, dass es nicht mehr ausreichend Parkplätze geben wird. Die geplanten 74 Tiefgaragenstellplätze sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Der Kiez kann schlichtweg nicht so viele neue Bewohner*innen aufnehmen. Das soll aber nicht heißen, dass die neuen Bewohner*innen nicht willkommen sind; es muss aber für den Kiez verträglich sein.
  • Die Gestaltung der Fassade passt nicht zur Fassadengestaltung der anliegenden denkmalgeschützten Gebäude in der Helgolandstraße.
  • Die derzeitige Bauplanung sieht viel zu wenig Grünflächen und Bebauung vor. Darüber hinaus sollte ein Umweltgutachten erstellt werden, auf das bisher verzichtet wurde.

Was würdet ihr gerne an dem Bauprojekt ändern, damit euer Kiez weiterhin grün und lebenswert bleibt? Welche Bedenken habt ihr? Was ist euch wichtig?

Blick auf die Baustelle New West

Was ihr konkret tun könnt:

1. Ihr findet aktuelle Informationen zu diesem Thema in den Schaufenstern des Nachbarschaftstreffs in der Sylter Straße 12 oder auf hier auf www.vertreterblog.de

2. Es ist aber unerlässlich, dass ihr eure Stellungnahmen zusätzlich selbst einreicht, damit das Stadtentwicklungsamt die Relevanz unserer Wünsche wahrnimmt. Es ist ganz einfach:
OPTION 1: Digital
Auf der folgenden Internetseite könnt ihr formlos eure Stellungnahme abgeben. Es dauert keine 2 Minuten.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan 4-71VE: HIER

Ihr müsst dort nur herunterscrollen und das Online-Formular ausfüllen.

OPTION 2: Analog
[Jederzeit] Wir haben im Nachbarschaftstreff Sylter Straße 12 Ausdrucke der Beteiligung vorbereitet, die wir dort zur Verfügung stellen. Ihr könnt euch dort unter Einhaltung der Corona-Regeln unkompliziert beteiligen. Wir reichen diese Beteiligungen dann für euch ein.
[Persönlich] Öffnungszeiten: 20., 21. und 22. April ab 16:30 Uhr oder zu einer Ortsbesichtigung am 21.04 um 15:00 & 18:00 Uhr; ebenfalls Treffpunkt Sylter Straße 12
Für eine Beratung meldet Euch bitte vorab bei Monika Flämig an: 030 823 94 52

Markus Flaam vor der Baustelle New West


Falls ihr Fragen habt oder Unterstützung benötigt, stehe ich euch gerne zur Verfügung:

Markus Flaam (Mitgliedervertreter BWV zu Köpenick eG)

markus.flaam@gmail.com

Mobil: 01725217814

Balkon-Sanierung im Bauteil 15

Für den Sommer 2018 ist alles angerichtet

Es ist geschafft und eine Sommer-Saison ohne Balkon (Loggia oder Terrasse) liegt hinter uns. Bei der Sanierung des Bauteils vor fünf Jahren wurde die Sanierung der Balkone aus Kostengründen auf das Jahr 2017 verschoben. Balkon-Sanierung im Bauteil 15 weiterlesen

Jubiläum im Nachbarschaftstreff

10 Jahre NaTreff in Schmargendorf

Es wird gefeiert, auch wenn die ursprüngliche Idee des ersten Nachbarschaftstreffs in unserer Genossenschaft kaum noch wiederzuerkennen ist. Wo Ehrenamt stattfindet oder sich soziale Hilfestellungen verbreiten sollten, werden die Räumlichkeiten immer mehr für „Events“ oder handfeste Nebentätigkeiten genutzt.

Unsere ehrenamtlichen Mitglieder in Schmargendorf möchten das Jubiläum trotzdem feiern oder erst recht deswegen begehen. Vielleicht kann man auf der einen oder anderen Veranstaltung den Ursprung der Idee in den Vordergrund stellen.

Das gesamte Programm kann hier in dieser >> KLICK << pdf-Datei eingesehen werden.

Zeitplan & Themen elekt. Mediengeräte

Hilfestellung für elektronische Medien

= Software & Geräte =

Einmal monatlich Montags um 18Uhr im NaTreff im „Grünen Salon“.

Vergangene und zukünftige Themen der Medien-Workshops in einem Zeitplan. Änderungen sind kurzfristig möglich und sollten mindestens eine Woche vor einem anstehenden Termin hier zur Kenntnis genommen werden! Wer ein eigenes Gerät oder ggf. einen PC (Laptop) mitbringen kann, sollte das machen. Ggf. auch Logins mit entsprechenden Passwörtern dabei haben!

Eine Teilnehmerliste hängt im Natreff aus. Wenn vorhanden bitte eure Mailadresse dort eintragen. Anmeldungen werden auch hier angenommen. Eine Bestätigung erfolgt dann zeitnah! Zeitplan & Themen elekt. Mediengeräte weiterlesen

Hilfestellung für elektronische Mediengeräte

Einmal monatlich im Nachbarschaftstreff von Schmargendorf

Am 18.07.16 um 18Uhr startete unser erster Workshop des neuen Angebots im Nachbarschaftstreff von Schmargendorf. Gemeinsam mit Bernhard Kleist und Thomas Rohde-Seelbinder.

In den nächsten Monaten werden wir ein Angebot von verschiedenen Themen auslegen. Hilfestellung für elektronische Mediengeräte weiterlesen

Der besondere Film

Eine Auslese von besonderen Filmen,

wird jeweils am 3. Donnerstag eines Monats, in einem privat anmutenden Kreis gezeigt (geschlossene Gesellschaft). So wie es laut den Regeln der GEMA erlaubt ist.

Beginn: 18:30 Uhr im Nachbarschaftstreff Schmargendorf mit anschließender Diskussion.

Bitte bei Monika anmelden!

Der besondere Film weiterlesen

Fahrrad-Frühjahrescheck 2016 mit Warteschlange

Fahrradcheck 2016 mit großem Andrang

Im letzten Jahr, als der Frühjahrescheck wegen eines verlängerten

Frühjahrescheck 2016
Belebter Frühjahrescheck 2016

Ferienwochenendes nur wenig Besucher hatte, haben wir den Zeitpunkt diesmal offensichtlich genial platziert. Der Frühjahrescheck hat sich nicht nur herumgesprochen, sondern wurde hervorragend beworben. Das Genossenschafts-Magazin der Geschäftsstelle lag frisch mit einem Ankündigungs-Beitrag eine Woche vor dem Termin in unseren Briefkästen. Zusätzlich hat der BWV ein Infoblatt in allen Aufgängen in Schmargendorf aushängen lassen. Fahrrad-Frühjahrescheck 2016 mit Warteschlange weiterlesen

Besichtigung des Park Gleisdreieck

Spaziergang im Kiez 2016

Die Route 60 führt uns am 17.05.16 nach Kreuzberg zum Park Gleisdreieck. Eine Wanderung von der Yorckstraße Richtung Potsdamer Platz. Größere Kinder können gerne mitkommen. Wir besuchen dann auch die Spielplätze auf dem Weg. Besichtigung des Park Gleisdreieck weiterlesen

Oberschlesische Ostereier

Dekorieren von Ostereier nach traditioneller Art

Perfektes oberschlesisches Handwerk
Perfektes Oberschlesisches Handwerk

In Oberschlesien lässt sich das Verzieren von Ostereiern bis ins 10. Jahrhundert zurückverfolgen. Das kunstvolle Verzieren von Ostereiern ist in Oberschlesien immer noch guter Brauch und war vor allem in den östlichen Gebieten Polens bekannt. Dabei wird das jeweilige Muster aus der eingefärbten Oberfläche herausgekratzt. Die Methode dieser verzierten Ostereier wird „Kroszonki“ genannt. Oberschlesische Ostereier weiterlesen

Toñín Corujo Quartett

In Concert im Treff von Schmargendorf

Am Freitag dem 11. März gab es im Nachbarschaftstreff des Beamten-Wohnungs-Verein zu Köpenick (BWV) eG in Berlin-Schmargendorf wohl das erste Mal ein hochkarätiges Konzert von internationalen Musikern. Das Toñín Corujo Quartett aus Lanzarote hatte sich angekündigt und war innerhalb einer Berliner Tournee auch in unserem Nachbarschaftstreff von Schmargendorf.

tonin-bwv_panorama_1400

Bereits kurz nach der Terminveröffentlichung in unserem Genossenschafts-Magazin „BWV Aktuell“ war die Veranstaltung sehr schnell ausverkauft. Zum ersten Mal überhaupt war das Toñín Corujo Quartett in Berlin aufgetreten, Toñín Corujo Quartett weiterlesen